Kommende Veranstaltungen


12.11.2021

Die DIalektik Hegels als Lösungsmethode für den Klimawandel

Referent: Dr.  Fritz Reusswig, Potsdam

Zoom-Seminar, Anmedlung unter: post@akdiamat.de

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Ende November/Anfang Dezember

Die Naturdialektik und die ökologische Krise

Referent: Prof. Dr. Volker Schürmann

Präsenzseminar: HAW, Alexanderstraße 1

 


Kommende Veranstaltungen - Trailer


 Fr. 12.11.2021 17.30 – 19.30 Uhr; Vor Ort In Hamburg

Die Dialektik Hegels als Lösungsmethode für den Klimawandel

Zoom-Seminar

Zu Zeiten von Hegel entwickelte sich erst ein Wissenschaftssystem in Europa, leistungsstarke Naturwissenschaften, Technik als Technologien, die Gesellschaftswissenschaften wurden kritikfähig.


Hegel`s dialektisch- spekulatives, offenes, unabgeschlossenes Denksystem liefert anregende Anregungen, um den durch die kapitalistische Produktionsweise entstandenen Veränderungen in der Dialektik der

 Gesellschaftsformation-s Mensch- Arbeit- Biosphäre, Natur verursachten Klimawandel zu verstehen und politisch-praktisch zu bewältigen.

In einer kurzen Lehr-und Gesprächszeit wollen wir uns die heutigen Hegel-Interpretationen mit Blick auf analytische Philosophie ansehen.


Wir gehen davon aus, dass bei den Lösungsbewegungen der Wissenschaften , die Beiträge der Natur-und der Gesellschaftswissenschaften zusammen geführt werden müssen. 

Es benötigt für diese Lösungsbewegung der Zusammenführung Hegel`s Dialektik. Was meinen wir, wenn wir von Nutzen durch Hegels`Lösungsbewegung sprechen, genau?
Wir betrachten das Weltbild, dass der Naturphilosophie Hegels innewohnt, gehen über Theorie & Praxis, der Dialektik des Naturverhältnisses und betrachten die Einzelheit, den Mittel- Charakter der Natur, das praktische Naturverhältnis zum Menschen mit seinen Prozessen, Funktionen in seinen Widersprüchen.

Dann gehen wir über zum Klima als den Begriff zur Gesamtheit meteorologischer Vorgänge in Bezug zu dem Hegel- Denksystem und befragen die Aufgaben der dialektischen Naturphilosophie, diskutieren die Begrenztheit des naturwissenschaftlichen Naturbegriffes und berühren die Vorgehensweisen einer Dialektik der Kritik: Ethik, Wachstum, Kultur unter den Bedingungen der Politikweisen des Klimawandels.

Wir sind der Meinung, dass mit der spekulativen Dialektik Hegels ein übergreifender Zusammenhang des gesellschaftlichen Erkennen & Handeln aus einem modernen Wissenschaftssystem nutzbar wird.

Der Folien- Vortrag soll ein Gespräch mit den Teilnehmern ermöglichen. 

Eine Lehrnutzen ist die Hinführung zu dem Nutzen einer dialektischen Vorgehensweise in der Erkenntnis gesellschaftlicher Lösungssuche mit Hilfe der Einzelwissenschaften, die ohne diesen methodisches Denkwerkzeug begrenzt bleiben.

Anmeldung an: post@akdiamat.de